SanLucar präsentiert im Rahmen Fruit Logistica den vierten Bericht zur Unternehmensverantwortung

SanLucar präsentiert im Rahmen Fruit Logistica den vierten Bericht zur Unternehmensverantwortung

Januar 2016

www.fruchtportal.de

 

elpuchero

 

Im Rahmen der Teilnahme an der internationalen Messe Fruit Logistica im kommenden Monat Februar wird SanLucar unter dem Titel »Engagement macht den Unterschied« den vierten Bericht zur Unternehmensverantwortung 2013-2015 vorstellen.

Die internationale Obst- und Gemüsemarke investiert mehr als 7 Millionen Euro in Sozial- und Umweltprojekte

Die vierte Auflage des Unternehmensberichtes beinhaltet ausführliche und transparente Informationen bezüglich aller vom Bereich Unternehmensverantwortung ergriffenen Initiativen sowie Vorhaben und neuen Ziele, die bis für das Jahr 2020 definiert wurden.

»Unternehmensverantwortung stellt für uns einen wichtigen Teil unserer Geschäftstätigkeit dar«, erklärt Stephan Rötzer, CEO von SanLucar Gruppe, »daher ist unser Handeln im Sozial- sowie Umweltbereich vollständig in unsere globale Strategie als Firma integriert.«

Der CEO fährt fort: »Unser Berufsalltag basiert auf fünf Haupthandlungsfeldern: Exzellenter Geschmack unserer Produkte, Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Umweltschutz, Weiterbildung und Wissensaustausch, und die Erfüllung von Träumen der Menschen, die ein Teil der SanLucar Gemeinschaft sind.«

 

Soziale- und Umweltprojekte

Die unternehmerische Tätigkeit SanLucars wird von der Philosophie »Geschmack im Einklang mit Mensch und Natur« geprägt. Als Ergebnis dieses Versprechens hat der Produzent und Vermarkter von Obst und Gemüse in den letzten zwei Geschäftsjahren mehr als sieben Millionen Euro für Projekte in Deutschland, Österreich, Spanien, Tunesien, Südafrika und Ecuador investiert; allesamt Länder, in denen SanLucar einen Sitz hat.

Auf Ebene des Umweltschutzes hat SanLucar während des Zeitraums 2013-2015 die Inbetriebnahme eines effizienteren Bewässerungssystems für die landwirtschaftlichen Flächen in Tunesien realisiert, Photovoltaikanlagen für den Geschäftssitz in Österreich installiert, sowie ein Energiesparprogramm für das Lager in Deutschland eingeführt.

Allein mit der zuletzt genannten Initiative, einem effizienterem sowie umweltschonenden LED Beleuchtungssystem, ist es SanLucar gelungen die CO₂ Emissionen um 61 Tonnen zu reduzieren.

»Man muss sich vorstellen es müssten ungefähr 5000 Bäume gepflanzt werden, um die Menge dieses Schadstoffausstoβes zu vermeiden. Daher haben selbst diese kleinen Aktionen einen großen Wert«, merkt Rötzer an.

Einer der wichtigen Meilensteine der letzten zwei Jahre war der Impuls, der in Deutschland, Österreich und Spanien für Programme zum Bewusstsein über die Bedeutung des Sporttreibens sowie Gewohnheiten für eine gesunde Ernährung gegeben wurde. Außerdem war die Aus- und Weiterbildung einer der Prioritäten der Marke. So wurde im Jahr 2015 nach dem Start des Projekts in Spanien die SanLucar Academy in Ecuador, gegründet.

Vom 03.02.-05.02. stellt SanLucar ausführliche Information zu diesem und weiteren Projekten am Stand der FruitLogistica zur Verfügung (Halle 6.2-Stand C07), wo des Weiteren auch der Bericht zur Unternehmensverantwortung in 3 Sprachen (Deutsch, Englisch, Spanisch) zum nachschlagen zu finden sein wird.

Dieser kann ab dem 15. Februar auch auf der Homepage von SanLucar (www.sanlucar.com) heruntergeladen werden.