Welches Obst für Diabetiker?

Welches Obst für Diabetiker?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät, täglich fünf Portionen Obst und Gemüse zu essen – dreimal eine Handvoll Gemüse und zweimal eine Handvoll Obst. Aber gilt das auch für die hierzulande fast 7 Millionen Diabetiker? Schließlich stecken im Obst ja nicht nur gesunde Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe, sondern auch jede Menge Kohlenhydrate in Form von Traubenzucker, die den Blutzuckerspiegel rasch ansteigen lassen. Der im Obst enthaltene Fruchtzucker wirkt sich nur schwach auf den Blutzucker aus.

Die gute Nachricht liefert Thomas Haak, ärztlicher Direktor des Diabetes-Zentrums in Bad Mergentheim: »Obst ist für Diabetiker auf jeden Fall empfehlenswert, aber eben nicht in übergroßen Mengen. Täglich eine Portion Obst, die in die zur Schale geformten Hände passt, ist ideal. Das kann ein Apfel und eine Birne sein, oder eine Handvoll Beerenfrüchte«.

Früchte für Diabetiker sollten einen möglichst niedrigen Glykämischen Index (Glyx) haben. Dieser Index zeigt an, wie schnell und wie stark sich ein kohlenhydrathaltiges Lebensmittel auf den Blutzucker auswirkt. Äpfel, Birnen, Erdbeeren, Grapefruits, Kirschen, Kiwis, Mangos, Orangen, Pfirsiche und Pflaumen verfügen über einen niedrigen Glyx. Einen mittleren weisen Ananas, Bananen, Papayas, Rosinen und Sultaninen auf. Hoch ist der Glykämische Index ausgerechnet bei der kalorienarmen Wassermelone!

Empfehlenswert sind Äpfel, Birnen, Orangen und Beeren nicht nur wegen ihres niedrigen Glyx‘, sondern auch, weil sie reich an Ballaststoffen sind und diese den Blutzuckeranstieg verzögern.

23 Kommentare

  1. Bernd Röderer Antwort

    Leider geht aus ihren Komentar nicht speziell hervor welches Obst für Diabetiker konkret geeignet ist.

  2. Bernd Röderer Antwort

    Jeder Arzt erzählt mir etwas anderes über geeignetste Obst für Diabetiker.

  3. Peter Rauner Antwort

    Noch interessanter wäre, welches Obst für Diabetiker weniger geeignet oder gar schädlich ist. Weiterhin sollte darauf aufmerksam gemacht werden, daß das Obst immer im Zusammenhang mit eventuellen Medikamenten gesehen werden muß (z.B. Grapefruit mit Blutdrucksenkern).

  4. Dieter Rücker Antwort

    Mich würde interessieren was für Obst am besten für Diabetiker wäre.

    1. Helmut Pinz Antwort

      Welches Obst und welches Gemüse ist für Diabetiger am besten geeignet?
      Danke, Helmut Pinz

    2. Sonja Antwort

      Bananen

  5. Heidemarie Blaubeere Antwort

    Interesssant wäre auch in welcher Reihenfolge welches Obst gegessen werden sollte und was anschließend gegessen werden soll…

    1. Rüdiger Mus Antwort

      Liebe Heidemarie!Ich esse im 3 std. Takt. morgens Frühstück. 10.30Uhr, dann 14.00 Uhr einen fetten saftigen Apfel und und 17.00 Uhr eine warme Mahlzeit, Danch nicht mehr essen. Viel Wasser trinken und Gewicht. Idealgeweicht halten!°!!

    2. Sandra schõffel Antwort

      Mein arzt hat gesagt ich darf KEIN OBST essen warum darf ich das nicht?

      1. Konstantin Riederle Antwort

        Liebe Sandra,
        vielen Dank für deine Frage. Leider können wir dir auch nicht beantworten, warum du kein Obst essen darfst. Du solltest deinen Arzt noch einmal genau nach der Diagnose fragen. Vielleicht hast du Diabetes oder eine Fructose-Intoleranz oder eine besondere Allergie – wir wissen es nicht. Dein Arzt wird dir sicherlich gern alles noch einmal in Ruhe erklären.
        Alles Gute undsonnige Grüße
        dein SanLucar Team

    3. Michael Antwort

      Darf ich als Diabetiker Pomelone essen ?

      1. Konstantin Riederle Antwort

        Lieber Michael,

        vielen Dank für deine Frage. Die Pomelo ist eine Kreuzung aus Pampelmuse und Grapefruit, wobei der Erbanteil der Pampelmuse größer ist. Die Pomelo ist zunächst einmal kalorienarm und ihre Bitterstoffe regen die Verdauung und den Stoffwechsel an, was ja für uns alle gut ist.
        Für Diabetiker spielen aber ja noch zwei andere Werte eine Rolle: der Glykämische Index kurz Glyx und die Glykämisch Last kurz GL. Der Glykämische Index zeigt die Wirkung von 50 Gramm Kohlenhydraten aus einem Lebensmittel auf den Blutzucker an. Bei der Pomelo liegt dieser Glyx-Wert zwischen 25 und 26, was ein sehr niedriger Wert ist. Glyx-Werte kleiner als 50 zählen zu den niedrigen. Zum Vergleich: Traubenzucker / Glucose stellt mit dem Wert 100 den Referenzwert.
        Bei der Glykämischen Last wird das Lebensmittel insgesamt bewertet und nicht nur ein festgelegter Kohlenhydratanteil aus dem Lebensmittel. Die Glykämische Last einer Pomelo liegt etwa bei 2,3 pro 100 Gramm und bei ca. 14 pro ganze Frucht. Das sind ebenfalls sehr niedrige Werte und von daher würden wir sagen, dass Diabetiker Pomelos naschen können.
        Frag aber bitte deine Ärztin oder deinen Arzt, ob es gut für dich ist, Pomelos zu verzehren. Jeder Mensch ist anders, reagiert anders und benötigt eine ganz individuelle Beratung. Und wir sind ja keine Mediziner!
        Außerdem kann es beim Verzehr von Pampelmusen, Grapefruits und Pomelos zu Wechselwirkungen mit Medikamenten kommen. Bitte lass dich auch da einmal von deiner Ärztin / deinem Arzt aufklären.
        Wir hoffen, wir konnten dir ein bisschen weiterhelfen.

        Sonnige Grüße

        dein SanLucar Team

  6. Burkhard Lindermeir Antwort

    Welches obst ist für Diabetiker geeignet?

  7. Jan S Antwort

    Weintrauben!!! Der so ziemlich schnellste Zucker. Finger weg!

  8. Hansjochen – Haertel Antwort

    Nett waere eine ausführliche Angabe der Obstsorten

    1. Hassan Antwort

      Lili

  9. Osterhase Antwort

    Leute, was erwartet ihr hier? Das Ganze hier ist keine Ernährungsberatung, sondern eine reine Werbeveranstaltung. Seid mal nicht so naiv.

  10. Karin Antwort

    Sagt mal, lest ihr den Bericht nicht? Es wird genau geschrieben was du essen kannst. Was nicht im Bericht steht wird nicht gegessen. Wenn hier Werbung für Obst gemacht wird, lese ich die Werbung gerne ;o)

  11. Andrea Antwort

    Ich würde gerne wissen welches Gemüse für mich als Diabetiker geeignet ist und wieviel gram darf ich davon essen und wie oft

    1. Konstantin Riederle Antwort

      Liebe Andrea,

      vielen Dank für deine Frage. Diabetiker dürfen in jedem Fall auch Gemüse essen. Es ist kalorien- und fettarm und hat im allgemeinen nur wenig Glucose (Einfachzucker). Dafür ist es aber reich an Vitaminen, Ballast- und Mineralstoffen. Tomaten, Gurken, Auberginen, Artischocken, Blumenkohl, Karotten, Zucchini und Spargel haben zum Beispiel einen niedrigen GL (Glykämische Last)-Wert, sie wirken sich nicht so stark auf den Blutzucker aus und sind daher für Diabetiker geeignet. Wie viel Gramm und wie oft du Gemüse zu dir nehmen darfst, können wir dir leider nicht schreiben. Das hängt sicherlich auch davon ab, wie hoch dein Blutzuckerwert ist. Wir sind ja Obst- und Gemüse-Experten und leider keine Mediziner. Aber deine Ärztin oder dein Arzt wird dir diese Fragen bestimmt beantworten können. Lass dich bitte von ihr oder ihm ausführlich beraten, dann kannst du sicherlich auch bedenkenlos Gemüse essen.

      Sonnige Grüße
      dein SanLucar Team

  12. Andrea Antwort

    Würde mich freuen wenn Sie mir eine kurze Rückmeldung geben könnten. Ich möchte mich bei Ihnen im Vorfeld bei Ihnen bedanken

  13. Hattmann Reinhard Antwort

    Darf ich als Typ 2 auch eine Insulinpumpe anwenden? Nach einem kleinen Dinkelbrot am Morgen u.einem Natürjogurt steigt mein BZ bis 13 und bleibt lange so hoch.

    1. Konstantin Riederle Antwort

      Lieber Reinhard,

      vielen Dank für deine Frage, die wir dir gern beantworten würden, aber leider nicht können. Wir sind ja Obst- und Gemüse-Experten, aber keine Diabetologen. Bitte wende dich doch an deine behandelnde Ärztin oder deinen Arzt. Sie oder er kann dir ganz sicher weiterhelfen und vor allem dich genau beraten, wie du am besten mit dem Insulin verfährst, damit dein Blutzucker richtig eingestellt ist. Wir wünschen dir alles Gute und ein gesundes 2020.

      Sonnige Grüße
      dein SanLucar Team

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.