Die wichtigsten Vorbilder  für Kinder bei gesunder Ernährung sind die Eltern.

Die wichtigsten Vorbilder für Kinder bei gesunder Ernährung sind die Eltern.

Heute folgt der letzte Teil unserer Artikelserie zur gesunden Ernährung von Kindern und Jugendliche. Ich hoffe, dass wir Euch ein wenig helfen konnten.

Achtung Gewohnheit!

Ernährungsgewohnheiten entstehen vor allem im Kleinkindalter: Kinder, die mit einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung aufwachsen, bevorzugen auch als Erwachsene frisches Obst, Gemüse und Vollkornprodukte und greifen seltener zu Süßigkeiten, Fast Food und Fertiggerichten. Daher sollten Eltern so früh wie möglich mit der richtigen Ernährung ihrer Kinder beginnen. Und wundert Euch nicht, wenn Ihr Eure eigenen Essgewohnheiten bei Euren Kindern wiederfinden. Kinder imitieren auch in punkto Essen und Trinken gern ihre wichtigsten Vorbilder. Es lohnt sich also mit gutem Beispiel voranzugehen.

Aber natürlich entwickelt jedes Kind auch seine eigenen Vorlieben. So mag das eine am liebsten Käse als Brotbelag, das andere lehnt Käse dagegen kategorisch ab. In solchen Fällen müssen Alternativen angeboten werden. Bei Milchprodukten beispielsweise Joghurt, Buttermilch oder Kräuterquark.

Isst Euer Kind ungern Obst und Gemüse, sollte die Darreichungsform überdacht werden: Lässt es sich vielleicht für frische Obst- oder Gemüse-Sticks begeistern? Mehr Inspiration zu diesem Thema findet Ihr hier.

… und was ist mit Süßigkeiten, Fast Food und Co.?

Dass sich Kinder trotz aller elterlichen Mühen für Fast Food, Pizza & Co. interessieren, bleibt aber leider nicht aus. Von einem totalen Verbot ist sowieso abzuraten: Das würde diese Speisen nur noch interessanter machen. Und Kinder müssen auch nicht völlig auf Süßigkeiten, Kuchen, fettreiches Kleingebäck oder salzige Knabbereien verzichten. Auch hier gilt die alte Regel »Die Menge macht’s!«. Kinder sollten deshalb lernen solche Lebensmittel bewusst und nur in kleinen Portionen zu genießen.

Außerdem kann man zusammen mit Kindern leckere Eigenkreationen aus gesunden Zutaten zubereiten. Wie wäre es beispielsweise mit einer selbstgemachten Pizza aus Vollkornteig, oder mit einem Belag aus Gemüse statt kiloweise Käse? Oder ein Puten-Burger im Vollkornbrötchen mit frischem Salat, Tomaten und einem kleinem Putenschnitzel? Sogar Chili con Carne kann mit frischen Tomaten, roter Paprika und wenig Hackfleisch ein gesundes Gericht werden.

Dafür müsst Ihr Euch natürlich etwas Zeit nehmen. Im besten Fall kauft Ihr schon gemeinsam mit Euren Kindern ein und zeigt ihnen so, worauf bei der Auswahl frischer Zutaten geachtet werden sollte. Auch bei der Zubereitung sollten Kinder mithelfen. Je nach Alter können sie kleine Arbeitsschritte selbständig durchzuführen oder einfache Rezepte unter Aufsicht ganz alleine kochen. Und was schmeckt schon besser als ein selbstgekochtes Essen?