Verwöhnprogramm für kleine Zitrus-Bäume

Verwöhnprogramm für kleine Zitrus-Bäume

Rooihoogte in Südafrika im Februar 2019
Die Sonne lacht, der Himmel ist tiefblau, die Temperaturen mild. „Besseres Pflanzwetter kann es gar nicht geben“, lacht unser Qualitätsexperte Eusebio und schaut auf die vielen, kleinen Mandarinen- und Zitronenbäumchen, die heute auf der 58 Hektar großen Plantage (etwa 81 Fußballfelder) unserer Farm Rooihoogte gepflanzt werden sollen. „Das sind unsere Halbwüchsigen! Wir verwöhnen sie auf der Plantage mit allem was sie brauchen, damit sie groß und kräftig werden. Erst nach drei Jahren tragen die Bäumchen die ersten, wenigen  Früchte. Bis es mit der Ernte richtig losgeht, dauert es noch zwei weitere Jahre“, erklärt Eusebio. Doch bevor die „Halbwüchsigen“ mit dem Wachstum losgehen, müssen sie ja erst einmal in die Erde und das ist mühsam, denn Pflanzen ist reine, schweißtreibende Handarbeit. Der Boden muss gelockert, Pflanzlöcher gegraben und Bäumchen für Baumchen in die eisenhaltige, rotgefärbte Erde gesetzt werden. Doch selbst nach dem Pflanzen ist die Arbeit nicht getan, denn dann startet ja die „Verwöhnphase“: Die jungen Bäume erhalten eine ausgewogene Tröpfchenbewässerung und wohl dosierten Dünger, der das Wurzelwachstum unterstützt. Außerdem wird der Boden von Unkraut frei gehalten. Nach einem Jahr werden die Bäume zum ersten Mal zurückgeschnitten. Den Rest erledigt das optimale, südafrikanische Klima für Mandarinen und Zitronen: viel Sonnenschein, genügend Niederschlag.

Und wenn nach 3 Jahren die ersten Früchte am Bäumchen hängen, wirken sich die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht zuckersüß auf die Mandarinen aus. Himmlisch, wenn ein Verwöhnprogramm solche Früchte trägt!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.