Sommer im Winter: Wir kochen ein

Sommer im Winter: Wir kochen ein

Jetzt, wo der Sommer seine letzten Runden dreht, werden wir etwas wehmütig und haben ein bisschen Brainstorming gemacht, wie wir unsere Lieblingsjahreszeit noch etwas verlängern können. Die Lösung war einfach: mit Einkochen! Dabei werden Obst und Gemüse stark erhitzt und so kinderleicht haltbar gemacht. Perfekt, um bei Gelegenheit etwas Sommerfeeling in den Winter zu bringen! 😉 Also kramt eure letzten Marmeladegläser oder Smoothie-Flaschen aus Glas zusammen.

Die könnt ihr nämlich gleich für’s Einkochen nehmen. Was ihr sonst noch braucht? Ein Handtuch und einen Topf oder ein Backblech – je nachdem, für welche Einkoch-Methode ihr euch entscheidet. Eingekocht werden kann auf jeden Fall jedes Obst und Gemüse, das euer Winter-Herz begehrt. Schnippelt es schon mal klein, denn jetzt geht’s ans Einmachen:

  1.  Einmachgläser und Deckel mit heißem Wasser füllen. Das ist ganz wichtig, damit auch alles wirklich sauber ist! Danach Wasser ausschütten und in einer Schüssel sammeln.
  1.  Das geschnippelte Obst oder Gemüse jetzt in die Gläser füllen und mit eurem Lieblingssud übergießen, bis alles schön abgedeckt ist. Jetzt den Deckel fest drauf drehen und kontrollieren, dass er auch richtig drauf sitzt.
  2. Zum Einkochen habt ihr zwei Möglichkeiten: Entweder die Topf- oder die Backblech-Variante. Für das Einkochen im Topf ein doppelt gefaltetes Handtuch auf den Topfboden legen. Hier drauf die gefüllten Einmachgläser stellen. Dann das Wasser bis auf 3/4 der Glashöhe füllen und den Deckel auf den Topf machen. Solange auf dem Herd erhitzen, bis das Wasser richtig kocht. Je nach Obst- bzw. Gemüsesorte kann das 30-45 Minuten dauern. Wollt ihr lieber auf dem Backblech Einkochen? Kein Problem! Einfach Wasser 2 cm hoch auf das Blech schütten und die Einmachgläser ins Wasserbad stellen. Bei 175°C in den Ofen schieben – und zwar solange, bis aus dem Sud kleine Perlen im Glas aufsteigen.

Total easy, oder? Noch ein, zwei Tipps, damit ihr auch wirklich lange etwas von euren eingemachten Köstlichkeiten habt: Lagert die abgekühlten Gläser in dunklen, lichtgeschützten, trockenen und kühlen Räumen. Auch gut zu wissen: Eingemachtes mit fetthaltigen Zutaten wie Nüssen oder Kokosflocken halten nicht so lange. Ist etwas Likör, Rotwein oder anderer Alkohol im Spiel, hält es umso länger – denn der konserviert nochmal schön. Aber jetzt genug der Worte. Viel Spaß beim Ausprobieren und wenn’s soweit ist einen sonnigen Winter! 😉

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.