Vegane Nana Eiscreme

Vegane Nana Eiscreme

Wer Obst und Gemüse genauso liebt wie wir, der wird es sicher nachvollziehen können, dass der vegane Lifestyle immer beliebter wird – schließlich kann man mit unseren leckeren Früchten wirklich allerhand Köstlichkeiten zubereiten! Der einzige Haken: Auf ein paar kulinarische Dinge muss man als Veganer verzichten. Gerade Eiscreme von der Dessert-Karte streichen zu müssen … da kann einem schon richtig schwer ums Herz werden! Muss aber nicht, denn wir haben für alle veganen Eisfreunde die Lösung gefunden: Nana-Eiscreme.

Der Name leitet sich von seiner Hauptzutat ab, der wir auch die cremige Eis-Konsistenz verdanken: Banane. Und das Schöne an der ganzen Sache: Es ist super leicht zu machen. Ihr könnt es entweder ganz klassisch nur mit Banane, ggf. etwas Honig, Mandelmus oder -milch zubereiten. Oder ihr entscheidet euch für eine Frucht-Variation. Wir zeigen euch einfach, wie beides geht:

  • Zuerst einmal das Grundrezept: Für 2 Portionen Nana-Eiscreme 2 Bananen in Scheiben schneiden und über Nacht einfrieren. Je nach Lust und Laune mit Honig oder Nussmus bzw. Nussmilch in einen Standmixer geben und solange mixen, bis eine cremige Masse entstanden ist. Gönnt eurem Mixer aber hin und wieder, so nach ca. 15-20 Sekunden, eine kleine Verschnaufpause. Gefrorene Zutaten können ihn ganz schön ins Schwitzen bringen.

  • Entscheidet ihr euch für die Frucht-Variation, solltet ihr eines beachten: Entweder die Banane oder die zweite Obstsorte sollte gefroren sein. Dadurch entsteht nämlich die cremige Eis-Konsistenz. Ansonsten könnt ihr nach dem gleichen Prinzip wie beim Grundrezept vorgehen: Zusätzliche Frucht wie alle anderen Zutaten in den Mixer und solange durchrühren lassen, bis alles eine einheitliche, cremige Konsistenz hat.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten Appetit!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.